Wildbienen-Zuhause

Die ideale Ergänzung für jeden Bienenstand – auch für Sitzplatz, Garten, Balkon oder Fensterbrett geeignet!

Mauerbiene-WildbienePartner.png

Erst seit ein paar Jahren ist bekannt, dass Honigbienen besser bestäuben, wenn Wildbienen in der Nähe sind und die gleichen Futterpflanzen besuchen. Wildbienen sind deshalb eine ideale Ergänzung für jeden Bienenstand. Das BeeHome ist ein professionelles Wildbienen-Zuhause für Mauerbienen und andere Wildbienenarten, die ihre Nester in leeren Röhrchen anlegen.

Mit ihrem etwas anderen Flug- und Bestäubungsverhalten ergänzen Wildbienen die Honigbienen. Doch ein Ersatz sind sie nicht, auch wenn einige Wildbienen-Anhänger diesen Eindruck zu erwecken versuchen. (Vermutlich kennen sie die Honigbienen zu wenig, wenn sie von den "aggressiven Honigbienen" sprechen.)

Wildbienen können aber problemlos auch auf dem Balkon oder auf einem Fenstersims gehalten werden, denn sie stechen nicht und verteidigen ihr BeeHome nicht. So kommt mit dem BeeHome ein Stück Natur nach Hause. Und mit dem BeeHome Observer kann sogar die Entwicklung der jungen Mauerbienen genau beobachtet werden.

Weitere Informationen über Wildbienen gibt's bei www.wildbienen.info.

Und so funktioniert das BeeHome

Bestellen Sie Ihr BeeHome beim Api-Center.
Das BeeHome erhalten Sie wenige Tage später per Post; es kann jederzeit aufgehängt werden.
Dank der Startpopulation ist die Besiedelung des BeeHomes praktisch garantiert:
Zu jedem BeeHome gehören 15 Kokons mit fertig entwickelten, schlüpfbereiten Roten und/oder Gehörnten Mauerbienen.

Die Startpopulation wird unabhängig vom BeeHome im Frühling geliefert; mit dem Häuschen-Code (auf der Rückseites jedes BeeHomes) können die Wildbienen für jedes BeeHome übers Internet bei Wildbiene+Partner auf den Tag genau bestellt werden.

Dann beginnt das BeeHome zu leben – und wie!
Einige Tage nach dem Einsetzen der Startpopulation (je nach Situation kann es bis zu mehreren Wochen dauern) schlüpfen zuerst die Männchen, kurz darauf die Weibchen.
Die Weibchen sammeln Blütenpollen und bestäben damit die Pflanzen im Umkreis von einigen hundert Metern. Sie deponieren den Pollen ganz hinten in einem BeeHome-Röhrchen und legen ein Ei darauf. Dann mauern sie das Röhrchen zu (deshalb heissen sie ja Mauerbienen) und beginnen davor die nächste Zelle zu bauen. Wenn ein Röhrchen voll ist, beginnen sie das nächste. Schon nach wenigen Wochen haben sie so ihren Nachwuchs fürs nächste Jahr sichergestellt und sterben.

Das Leben im BeeHome geht während des Sommers aber weiter, wenn auch im Verborgenen.
Dank der Beobachtungsschublade des BeeHome Observer kann es weiterhin beobachtet werden:
Aus jedem Ei entwickelt sich eine Larve, die sich vom Blütenpollen in ihrer Zelle ernährt; sie wird gross und fett. Bevor sie keinen Platz mehr hat, spinnt sich die Larve in einen Kokon ein, verpuppt sich darin und verwandelt sich in die Biene. Im Spätsommer ist in jedem Kokon eine fixfertige Biene, die in diesem Stadium überwintert und auf den nächsten Frühling wartet.

Im Herbst wird die Innenbox des BeeHomes an Wildbiene + Partner zurückgesandt. Dort werden die Kokons gereinigt, von Parasiten befreit und gekühlt gelagert bis zum nächsten Frühling; die Innenbox erhalten Sie nach ein paar Tagen zurück, damit sie möglichst bald wieder an den alten Standort gebracht werden kann.

Und im nächsten Frühling beginnt's von vorne:
Mit dem Häuschen-Code bestellen Sie Ihre neue, kostenlose Startpopulation, die Weibchen sammeln Pollen und legen Eier ...
 

13596-BeeHome-Observer-Schublade-offen-HP.png
BeeHome Observer mit offener Schublade. In der Beobachtungsschublade kann die Entwicklung vom Ei bis zur Biene verfolgt werden.
13596-BeeHome-WP.jpg
BeeHome Classic, an einer Holzwand montiert.

zurück zur Übersicht