Warum Schweizer Zucker?

Für eine vielfältigere Landwirtschaft – unseren Bienen zuliebe!

Zuckerrüben sind eine wertvolle Kultur in der Fruchtfolge der Schweizer Bauern.
Mit der Verwendung von Schweizer Zucker fördern wir indirekt eine vielfältigere Landwirtschaft und damit eine bienengerechtere Landschaft.
Wegen der höheren ökologischen Auflagen in der Schweiz ist der Schweizer Zucker etwas teurer als jener aus der EU – aber der Honigpreis ist hier ja auch höher als jenseits der Grenze.

Auch ökologische Überlegungen sprechen für Schweizer Zucker:
Ein Vergleich der Zuckerproduktion der Schweiz und der EU zeigt, dass die Umweltbelastung in der Schweiz etwa 30 % tiefer ist.
Beim Biozucker sind die Umweltbelastungen für Zucker aus der Schweiz und Süddeutschland sogar 37 % geringer als für Bio-Fairtrade-Rohrzucker aus Paraguay.

Im Juni 2016 hat der Landfreund in einem interessanten Artikel die Situation der Rübenproduzenten in der Schweiz und in Baden-Württemberg verglichen.
Demnach ist der Zuckerpreis in Deutschland zwar 25 % tiefer als in der Schweiz, unter dem Strich fahren die deutschen Bauern aber wegen der nur halb so hohen Produktionskosten leicht besser als ihre Schweizer Kollegen. (Download des PDF-Artikels "Zuckerrüben: Gleich lange Spiesse wie Süddeutschland?" weiter unten.)

   

Link zur Studie Nachhaltigkeit (Download der Originalstudien ganz unten in diesem Link), verfasst von EBP Schweiz AG (Quelle: Schweizer Zucker AG)

A-Kein-Unterschied.png
B-Das-ist-der-Unterschied.png
Bilder: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de und berggeist007 / pixelio.de
Futteraktion-CH-und-Knospe-HP.png

zurück zur Übersicht